Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
Losung, Gewölle, Urin, Ausscheidungen jeder Art.

THEMA: Kotfund Osterzgebirge

Kotfund Osterzgebirge 19 Mär 2017 10:12 #3907

.. wollte ich mit euch teilen und hier ablegen, falls es irgendwie mal gebraucht wird ... (keine weitere Aussage dazu ohne meinen Anwalt) ... ;-)



"Hätte mich der Herrgott bei der Schöpfung um Rat gefragt, hätte ich etwas Einfacheres empfohlen."
(Alfons von Kastilien, 1250)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Kotfund Osterzgebirge 19 Mär 2017 15:30 #3911

  • Heide Ulrich
  • Heide Ulrichs Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Autodidakt mit langer Erfahrung, jetzt m. Lehrgang
  • Beiträge: 509
  • Dank erhalten: 34
Verrät uns dein Anwalt noch, ob es zwei Kotfunde an zwei verschiedenen Stellen (ich sehe verschiedene Untergründe) waren oder wie weit die Kotstücke von einander entfernt waren?
Und konntest du als Inhalt etwas feststellen? 1) könnten Wildschweinborsten sein? Und 2) Schafwolle??
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Kotfund Osterzgebirge 19 Mär 2017 18:32 #3914

mehrere Kilometer auseinander/ Wildschwein nehme ich auch an/ Die anderen Haarreste konnte ich nicht identifizieren.
"Hätte mich der Herrgott bei der Schöpfung um Rat gefragt, hätte ich etwas Einfacheres empfohlen."
(Alfons von Kastilien, 1250)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Kotfund Osterzgebirge 22 Mär 2017 09:42 #3922

  • Wenger
  • Wengers Avatar
  • Offline
  • Senior Boarder
  • Beiträge: 47
  • Dank erhalten: 8
Ich nehme an, dass du bei der Losung an einen großen Carnivoren denkst.
Irritierend für mich ist die Tatsache dass bei einer so dunklen Losung (die ja an eine Fleisch- Blutmahlzeit denken läßt) dann bereits so viele Haare dabei sind. Das spricht mE für einen Allesfresser / "scarvenger" (vielleicht an einem Aufbruch).
Ein Wolf sollte ja zuerst eine Blut-Innereien-Mahlzeit genießen (dunkle Losung) und erst dreizeitig Knochen und Fell nützen. Naja, vielleicht weiß der Wolf das halt nicht. Oder der Wolf ist ein Fuchs, oder der Fuchs ist ein Dachs.
Ich habe vor 2 Wochen bei uns ähnliche Losungen gefunden (auch lose und in keinen Latrinen-Löchern, auch sehr groß) - und das waren letzlich Dachs-Losungen.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Kotfund Osterzgebirge 24 Mär 2017 21:02 #3926

  • Heide Ulrich
  • Heide Ulrichs Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Autodidakt mit langer Erfahrung, jetzt m. Lehrgang
  • Beiträge: 509
  • Dank erhalten: 34
Ich bin derzeit mal wieder in der Lausitz und kann beobachten, dass hier in fast allen Wolfslosungen (auch in dunklen, blut- und fleischhaltigen) Wildschweinborsten drin sind. Knochensplitter auch öfter, aber nicht so oft wie Borsten. Ich denke, dass sie zwar erst später systematisch das Fell fressen, wenn nichts besseres mehr zu haben ist, aber das Fleisch auch nicht gar so gründlich enthäuten, so dass doch immer wieder etliche Borsten mitgefressen werden, die dann ja komplett wieder ausgeschieden werden.
Allerdings sind die Wolfslosungen hier in der Regel größer. Und ich kann mir schon vorstellen, dass auch ein Fuchs oder Dachs an einem Wildschweinkadaver ebenfalls einiges an Borsten mitfrisst.
Weitere Mutmaßungen will ich hier aber auch nicht anstellen (sonst bekomme ich es noch mit Holgers Anwalt zu tun). ;-)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Kotfund Osterzgebirge 25 Mär 2017 05:52 #3927

Weshalb habe ich das überhaupt gepostet? Es gibt ein paar Anzeichen, die auf Wolfslosung hindeuten. Aber zu wenige, um sich sicher zu sein ... Und ich will dies gleich nutzen, um das bei LUPUS Gelernte einmal weiterzugeben:

Losung kann C2 (betätigter Hinweis) sein, wenn:
•Losung wurde auf einem Weg oder an einer Wolfsspur gefunden
•Losung enthält Haare und Knochensplitter/‐stücke (Hufe, Zähne) von Schalenwild
•Durchmesser > 2,5 cm und Länge > 20 cm
•erfahrenes Labor bestätigt Wolf als Verursacher

Eine Losung muss deutlich größer als eine Fuchslosung sein. Dabei kommt es auch insbesondere auf den Durchmesser (!) an. Beide von mir betrachteten Losungen sind aus meiner Sicht zu dick für den Fuchs. Sichtbare Haarreste schließen den Haushund aus. Und sie waren mitten auf dem Weg platziert. Sie waren schon etwas älter. Aber - deshalb mein Scherz mit dem Anwalt - weder stimmt die Länge, noch habe ich es aus Pietätsgründen, um meine Mitwanderer nicht noch weiter aufzuhalten ... und ich wollte mich in der Gaststätte auch noch an den gleichen Tisch setzen ;-) .. die Losungen weiter untersucht.

Anbei noch ein paar Fotos von Wolfslosungen (Quelle: LUPUS)












"Hätte mich der Herrgott bei der Schöpfung um Rat gefragt, hätte ich etwas Einfacheres empfohlen."
(Alfons von Kastilien, 1250)
Letzte Änderung: 25 Mär 2017 05:57 von Holger [Team Spurenjagd].
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Ladezeit der Seite: 0.145 Sekunden