Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
Losung, Gewölle, Urin, Ausscheidungen jeder Art.

THEMA: Kotfund Osterzgebirge

Kotfund Osterzgebirge 08 Apr 2017 13:55 #3965

  • Raphael Fuchs
  • Raphael Fuchss Avatar
  • Offline
  • Fresh Boarder
  • Beiträge: 17
  • Dank erhalten: 1
Hallo Holger,

eine sehr interessante Diskussion. Ich hätte dazu eine Frage:

Warum schließen sichtbare Haarreste einen Haushund aus?

Ich frage nur deshalb, da ich selbst erlebt habe wie Haushunde Lämmer gerissen haben und dabei auch größere Fetzten Fell mitverschlungen haben. Auch habe ich erlebt das Haushunde kleinere Lämmer inklusive des gesamten Fells verschlungen haben. Müssten dann nicht auch sichtbare Haare in der Losung vorhanden sein?

Liebe Grüße

Raphael
"Überdrüssig aller, die mit Wörtern, Wörtern, aber keiner Sprache daherkommen, fuhr ich zu den schneebedeckten Inseln. Das Wilde hat keine Wörter. [...] Ich stieß auf Spuren von Rehhufen im Schnee. Sprache, aber keine Wörter" (Tomas Tanströmer in David Abram 'Im Bann der sinnlichen Natur', S....
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Kotfund Osterzgebirge 08 Apr 2017 18:52 #3966

  • uggla
  • ugglas Avatar
  • Offline
  • Fresh Boarder
  • Beiträge: 5
In der Hundelosung sind oft Haare vorhanden, weil sie sich auch putzen. Oft kann man Reh- und Wildschweinhaare gut ausmachen. Heute hatte ich Fuchslosung mit Federn. Wer hat Schafsrisslosung schon gesehen?
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Kotfund Osterzgebirge 11 Apr 2017 18:19 #3973

Hallo Raphael, du als guter Spurenleser weißt natürlich: Jede Aussage ist immer eine "eher als.." als eine 100%-ige Aussage mit "so ist es, basta!" ;-)
In meinem Beispiel: Eine Losung entsprechender Dicke ist eher kein Fuchs, eine Losung mit Tierhaaren ist eher kein Hund, eine mitten auf dem Weg platzierte Losung ist eher eine Revier-Markierung eines Wildtieres als ein "schneller Toilettengang" eines Haus(hundes).. Und dennoch: da hast du Recht: können das alles nur Indizien sein, keine Beweise. Und wenn ein Haushund entsprechender Größe ausbüxt und sich lange Zeit ohne Futter durchbeißen muss, vielleicht auch Jagen kann oder dies "wieder erlernt" ... dann hat man mit Losungen ohne Genetik und Fußspuren im geschnürten Trab, vielleicht auch Sichtungen ohne gutes Fotofallenbild gaaaaaaanz schlechte Karten und verwechselt sehr schnell Hund mit Wolf.
In meinem Beispiel besteht lediglich ein Anfangsverdacht, sonst hätte ich es nicht gepostet. und wie Ute oben schreibt: man kann das Gebiet nur weiter absuchen, um vielleicht mehr und bessere Hinweise zu finden.
"Hätte mich der Herrgott bei der Schöpfung um Rat gefragt, hätte ich etwas Einfacheres empfohlen."
(Alfons von Kastilien, 1250)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Kotfund Osterzgebirge 11 Apr 2017 20:11 #3974

  • uggla
  • ugglas Avatar
  • Offline
  • Fresh Boarder
  • Beiträge: 5
AUFRUF: Wer also Lust, Laune und Erfahrung hat, kann sich gern bei Holger melden und eine nähere Gebietserkundung im westlichen Osterzgebirge vornehmen und die Ergebnisse dann hier vorstellen!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Ladezeit der Seite: 0.356 Sekunden