Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
Alles spurenrelevante, das sonst nirgendwo rein passt.
  • Seite:
  • 1

THEMA: Schalenwild Altersbestimmung an Hand der Trittsiegelgröße

Schalenwild Altersbestimmung an Hand der Trittsiegelgröße 16 Jan 2016 08:28 #3169

Hallo, diese Anfrage kommt von einem Freund und richtet sich wahrscheinlich an alle spurenlesenden Jäger oder jagenden Spurenleser ;-)

Gibt es Literatur oder Hilfsmittel (z.B. Spurenlineal Rotwild), damit an Hand der Trittsiegelgrößen ein ungefähres Alter der Tiere ermittelbar ist. Wer hat da weitere Hinweise? Danke

P.S: K.Brandt/ G.Eisenhardt: ""Fährten- und Spurenkunde", Verlag Paul Parey hat da Angaben für Reh, Rot- und Schwarzwild drin.
"Hätte mich der Herrgott bei der Schöpfung um Rat gefragt, hätte ich etwas Einfacheres empfohlen."
(Alfons von Kastilien, 1250)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Schalenwild Altersbestimmung an Hand der Trittsiegelgröße 16 Jan 2016 16:04 #3170

Hallo,
ich habe einen Scan eines Fährtenlineals aus einer Jagdzeitschrift für Schwarz-, Rot-, und Damwild.
Weiß nicht, wie das copyright-lich ist. Meinungen?
Wenn (für dich) unbedenklich, kann ich's gern per Mail verschicken.
Assume nothing, expect everything.....zumindest arbeite ich dran ;)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Mo [Team Spurenjagd]. Begründung: Kopierrecht-rechtlich, also wirklich…

Schalenwild Altersbestimmung an Hand der Trittsiegelgröße 16 Jan 2016 18:47 #3171

  • Heide Ulrich
  • Heide Ulrichs Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Autodidakt mit langer Erfahrung, jetzt m. Lehrgang
  • Beiträge: 574
  • Dank erhalten: 39
Ich finde das Thema sehr spannend. Als Fährtenleser ohne Jagdgelegenheit hat man leider selten die Gelgenheit, die Altersschätzungen, die man so vor sich hin produziert, mal zu überprüfen.
Ich fände es obercool, wenn die Jäger unter uns bei jedem Schalenwild-Abschuss die Klauenlängen am VF und HF messen könnten und mit Altersangabe in eine spezielle Rubrik ins Forum stellen könnten.
Ich vermute, dass bei Rehwild sich andere Faktoren wesentlich durchschlagender auf die Größe der Klauen auswirken als das Alter. Bei Schwarzwild liegt ein Zusammenhang auf der Hand, bei Rotwild und Damwild kann ich es mir auch gut vorstellen. Und es wäre wirklich klasse, wenn wir eine eigene Datenbasis dazu aufstellen könnten.
Was man unbedingt dabei ebenfalls beobachten sollte, ist, ob bei Rotwild - und evtl. auch bei Damwild - bei männlichen Tieren der Abdruck an der Vorderkante (über beide Klauen hinweg gesehen) eher halbkreisförmig rund und bei weiblichen Tieren eher parabelförmig spitzer ist, oder ob das nicht zutrifft.
Was halten die Jäger unter uns davon?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Schalenwild Altersbestimmung an Hand der Trittsiegelgröße 16 Jan 2016 19:57 #3172

Lucie hatte das mal herumgeschickt - ich denke, sowas´gibt es auch in Jagdpraxisbüchern bzw. u.U beim Ausbildungsmaterial für Jäger-
Ansonsten kannst Du Lucie mal direkt ansprechen Holger, wo sie das her hatte...
"Glaube mir, denn ich habe es erfahren, du wirst mehr in den Wäldern finden als in den Büchern. Bäume und Steine werden dich lehren, was du von keinem Lehrmeister hörst."
~~Bernhard von Clairvaux

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Schalenwild Altersbestimmung an Hand der Trittsiegelgröße 18 Jan 2016 18:42 #3174

Hallo Heide!
Eine Frage: welche Faktoren meinst Du mit anderen Faktoren, die die Größe von Rehwild-Klauen beeinflussen?
Grüße

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Schalenwild Altersbestimmung an Hand der Trittsiegelgröße 18 Jan 2016 22:10 #3176

  • Heide Ulrich
  • Heide Ulrichs Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Autodidakt mit langer Erfahrung, jetzt m. Lehrgang
  • Beiträge: 574
  • Dank erhalten: 39
Ich weiß auf alle Fälle, dass bei uns in der Gegend viele sehr große Rehfüße unterwegs sind, mit Klauenlängen von z.T. über 5 cm. Die Rehe selbst sind auch eher stattlich. In den meisten anderen Gebieten werden sie nicht so groß. Ich habe den Eindruck, auf Sandböden, mit kargerer Vegetation, bleiben sie kleiner, das ist mir zum Beispiel in Steyerberg aufgefallen. Im höheren Bergland werden sie wohl eher wieder größer. Woran es genau liegt, weiß ich nicht, der Ernährungszustand spielt sicher eine Rolle. Auf jeden Fall scheint der regionale Einfluss relativ groß zu sein.
Man könnte die vorhandenen Dokus mal daraufhin untersuchen. Bei Rehwild wird die Karte ja angezeigt.
Beim Rotwild und Schwarzwild gibt es wohl auch Unterschiede, z.B. sollen die Karpatenhirsche besonders groß sein, aber die Differenz ist wohl nicht so beträchtlich und vor allem nicht so kleinräumig wie beim Rehwild.
Das sind aber alles Erfahrungen, Überlegungen und mal irgendwo Gelesenes ohne Garantie!
Spannende Fragen! Wer hat denn noch Infos dazu??

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
Ladezeit der Seite: 0.180 Sekunden