Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
Hier darf jeder sein Spurenrätsel veröffentlichen oder bei anderen mitraten. Wer ein Rätsel veröffentlichen will, muss selber wissen, um was für eine Spur es sich handelt. Der Titel deines Themas ist hier immer "Spurenrätsel + aussagekräftiger Name". Gelöste Rätsel müssen einen eindeutigen Vermerk bekommen. Dies funktioniert durch Setzen des grünen Hakens mit Taste "Ändern" am Fuß des ursprünglichen Beitrags oder im Text eines neuen Kommentars mit dem Vermerk "Rätsel gelöst". Dann kann der Moderator das Rätsel von "offen" nach "gelöst" verschieben. Rätsel sollen nach einiger Zeit aufgelöst werden.
  • Seite:
  • 1
  • 2
  • 3

THEMA: Rätsel 22: Trichology

Rätsel 22: Trichology 29 Sep 2014 09:36 #1748

So, da bisher niemand auf die exakte Zuordnung gekommen ist - wobei schon einige Treffer dabei waren - schreibe ich hier nochmal ein bisschen was zu Haarstruktur generell. Mein Quelle dabei ist Hair of westeuropean mammals - Atlas and identification key von B.J. Teerink.

Haare bestehen aus mehreren Schichten. Anders, als von Edge und mir angenommen, handelt es sich bei der Struktur auf den Fotos nicht um die Oberflächenstruktur. Tatsächlich ist es die sog. Medulla.

Die äußerste Schicht heißt Cuticula und besteht aus dachziegelartig überlappenden Keratinplättchen unterschiedlicher Form. Die Form und Anordnung der Cuticula kann ein Bestimmungsmerkmal sein. In welche Richtung die Cuticula-Platten stehen, findet ihr heraus, wenn ihr ein Haar mal in beide Richtungen zwischen den Fingern hindurchgleiten lasst ;-)

Die nächste Schicht auf unserer Reise zu Mittelpunkt des Haars ist der Cortex. Er besteht aus toten, geschrumpften Zellen und ist an sich durchsichtig, kann aber mit Farbstoffen als Granulat angereichert sein. Die Zellen sind nicht mehr als solche erkennbar, sodass der Cortex wegen seines unspezifischen Erscheinungsbildes nicht geeignet ist, eine Bestimmung vorzunehmen.

Die innerste Schicht, den Kern sozusagen, bildet die Medulla. Auch sie besteht aus toten Zellen, bildet allerdings charakteristische Anordnungen dieser aus. In der Medulla befinden sich ebenfalls Farbstoffe (siehe auch auf den Fotos).

Bei den Cervidae nun, den Hirschen, ist die Haarstruktur etwas anders, als oben beschrieben. Die Haare sind hohl (deshalb brechen sie leicht) und der Cortex ist sehr dünn bis nicht mehr vorhanden. Die Medulla bildet also die "Röhre" um den hohlen Kern des Haars und wird nach außen von der Cuticula bedeckt. Diese Cuticula ist dünn und durchsichtig, sodass bei Durchlichtmikroskopie die gefärbte Medulla zu sehen ist.
Um die cuticuläre Struktur abzubilden, könnte man einen Abdruck des Haares in Gelatine machen oder einfach ein Rasterelektronenmikroskop verwenden ;-)
Soweit dazu. Wenn ihr Fragen habt: Ich bin da :-)

Zusammenfassung: Auf den Fotos ist nicht die Oberflächenstruktur, sondern die Medulla zu sehen. Diese ist in ihrer Struktur zwischen den genannten Arten (Ren, Reh Rothirsch) zu differenzieren. Vielleicht findet ja jemand noch irgendwelche Hinweise und kann das Rätsel lösen.
Solltet ihr alle nach Auflösung schreien, ist auch das kein Problem, aber ich denke, wenn sich jemand reinhängt, ist das Rätsel zu knacken.

Weiterhin viel Spaß!

P.S.: Als ich mir meinen Text nochmal durchgelsen habe, musste ich sehr lachen, als ich mir vorgestellt habe, wie jetzt über ganz Deutschland verteilt verrückte Fährtenleser vor dem Computer sitzen und Haare zwischen den Fingern durchziehen :-)
Assume nothing, expect everything.....zumindest arbeite ich dran ;)
Folgende Benutzer bedankten sich: Simone [Team Spurenjagd], Edge

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Mo [Team Spurenjagd]. Begründung: P.S. hinzugefügt

Rätsel 22: Trichology 21 Jan 2015 20:40 #2271

Dieses ganz wunderbare - so ganz andere Spurenleser-Rätsel ist einfach zu schade, als dass es im Forum untergeht. Deswegen möchte ich es nochmal in den Blickpunkt setzen. Genau das Richtige um sich das an einem dunklen Winterabend mal näher anzuschauen....Viel Spaß!
"Glaube mir, denn ich habe es erfahren, du wirst mehr in den Wäldern finden als in den Büchern. Bäume und Steine werden dich lehren, was du von keinem Lehrmeister hörst."
~~Bernhard von Clairvaux

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Rätsel 22: Trichology 21 Jan 2015 23:09 #2272

  • Heide Ulrich
  • Heide Ulrichs Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Autodidakt mit langer Erfahrung, jetzt m. Lehrgang
  • Beiträge: 574
  • Dank erhalten: 39
Eine wunderbare Haarspalterei!
Aber zur Oberflächenstruktur fällt mir rein gar nichts Vernünftiges ein!
Ich versuchs mal auf die billige Tour:
Die Haare sind unterschiedlich dick (bei gleicher Vergrößerung): Haar 1 ist das dünnste, Haar 2 das dickste. Deshalb mein Tip: 1) Reh, 2) Ren, 3) Rotwild. Ich kenne alle drei Haar-Arten vom Ansehen und Anfassen und denke, das könnte hinkommen.
Aber wie man das an der Oberflächenstruktur festmachen kann, bleibt mir ein Rätsel...

Und im Übrigen gefallen mir Ulrikes Mutmaßungen zum Reh-Haar ganz ausgezeichnet!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Rätsel 22: Trichology 12 Jul 2015 15:20 #2619

Eine Frage aus dem "Hintergrund": Was mach ich jetzt mit dem Beitrag? Will der Autor (Edge?) die Erklärung vielleicht noch wo anders im Forum platzieren, so dass es jeder findet und das Rätsel verschiebe ich nach "gelöst"?
"Hätte mich der Herrgott bei der Schöpfung um Rat gefragt, hätte ich etwas Einfacheres empfohlen."
(Alfons von Kastilien, 1250)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
  • 2
  • 3
Ladezeit der Seite: 0.170 Sekunden