Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
Skelette, Schädel und Präparation, Knochen, Haare, Federn, Risse und Rupfungen.
  • Seite:
  • 1

THEMA: Mauswiesel: Totfund und Fußfotos

Mauswiesel: Totfund und Fußfotos 21 Aug 2015 22:29 #2721

  • Heide Ulrich
  • Heide Ulrichs Avatar Autor
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Autodidakt mit langer Erfahrung, jetzt m. Lehrgang
  • Beiträge: 576
  • Dank erhalten: 39
In den letzten Tagen habe ich mich nochmal intensiv mit den Totfunden vom Iltis und auch mit anderen Marderartigen beschäftigt und vergleichende Studien betrieben - dafür ist die Enzyklopädie auf Spurenjagd einfach super!! Danke allen, die dazu beigetragen haben!
Und heute lag mitten auf der Kreisstraße vor unserem Ort ein totes Mauswiesel!
Erstaunlicherweise sah es von außen völlig unversehrt aus. So habe ich es vermessen und fotografiert.
Es muss noch ziemlich frisch gewesen sein, sonst wäre es mtten auf der Straße nicht mehr so unversehrt gewesen. Es war zuerst ziemlich steif, wurde aber nach ca 1/2 Std schon wieder weicher und beweglich - das hat mich gewundert, dass die Starre so schnell vorbei war.
Es war deutlich zu sehen, dass es ein Rüde war (s. Foto 2).
Bemerkenswert war der strenge Raubtiergeruch des kleinen Tieres!
Das Tier maß vom Kopf bis zur Schwanzwurzel 17 cm, die Schwanzlänge betrug 4 cm.
Die Fußmaße waren: VF ohne Krallen und Ferse 1,2 cm, mit Krallen 1,3 cm, mit Krallen und Ferse 1,6 cm lang und 1,1 cm breit.
HF mit Krallen 1,2 cm lang (kein Fersenballen) und 1,0 cm breit.
Erstaunlich fand ich, wie dick (nicht breit, sondern in der Höhe!) die Zehenballen sind, besonders am vorderen Ende. In BIld 5 ist das gut zu sehen.
Ein sehr schönes Tier mit beeindruckenden Vorderpranken!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mauswiesel: Totfund und Fußfotos 22 Aug 2015 08:42 #2722

Die Bilder sind perfekt, danke!
Im Grimmberger "Die Säugetiere Deutschlands" ist ein Bild, auf dem ein Mauswiesel mit seiner Beute zu sehen ist. Sie sind so klein, aber so kraftvoll, schnell und erfolgreich. Da wundert es mich nicht, dass sie besonders starke Vorderpranken haben.
Auf deinen Bildern liegen die Ballen ziemlich frei und sind sehr gut und deutlich zu sehen. Die typische Form der marderartigen Abdrücke ist schön zu erkennen.
Die Maße werden im Abdruck noch einmal etwas anders sein, wenn Gewicht auf dem Fuß ist, aber als Richtwert sind sie wichtig zu wissen.

Hast du auch Fotos vom Kopf oder dem Gebiss machen können?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mauswiesel: Totfund und Fußfotos 22 Aug 2015 10:30 #2723

Gerade gestern hatte ich erst einen angeregten Austausch über das Mauswiesel mit einem Freund aus unserer Spurenleserfamilie. Er hatte ds Glück eines am hellichten Tage am Rande eines Maisfeldes "spielen" zu sehen. Wie schade, dass das Tier hier nie mehr spielen wird.

Dennoch hat es uns damit wieder mehr Wissen geschenkt.

Mir fallen insbesondere die dicken und kräftigen Zehenballen am Vorderfuß auf (im Verhältnis zum Rest des Fußes) und die Stellung bzw. der Sitz der 1. Zehe vorne.

Vielen Dank für's Teilen!
"Glaube mir, denn ich habe es erfahren, du wirst mehr in den Wäldern finden als in den Büchern. Bäume und Steine werden dich lehren, was du von keinem Lehrmeister hörst."
~~Bernhard von Clairvaux

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mauswiesel: Totfund und Fußfotos 13 Sep 2015 19:49 #2860

  • Heide Ulrich
  • Heide Ulrichs Avatar Autor
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Autodidakt mit langer Erfahrung, jetzt m. Lehrgang
  • Beiträge: 576
  • Dank erhalten: 39
Hallo Ulrike, du hattest nach Kopf- oder Gebissfotos gefragt. Die Zähne waren nicht zu sehen, aber Kopf-Fotos habe ich gemacht .
Anhänge:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mauswiesel: Totfund und Fußfotos 13 Sep 2015 20:04 #2862

  • Heide Ulrich
  • Heide Ulrichs Avatar Autor
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Autodidakt mit langer Erfahrung, jetzt m. Lehrgang
  • Beiträge: 576
  • Dank erhalten: 39
Hallo Simone, ja, beim Mauswiesel scheint, zumindest der Fußmorphologie nach, die Zehe 1 am Vorderfuß wesentlich weiter vorn zu liegen als am Hinterfuß.
Man könnte außerdem vermuten, dass der VF-Abdruck breiter ist als der HF-Abdruck - aber durch die Spreizung des Fußes beim Auftreten bin ich mir dabei nicht sicher.
Bei anderen Marderartigen (Steinmarder und Fischotter) hatte ich außerdem festgestellt, dass beim HF Zehe 3 und 4 in etwa gleich weit vorne stehen und Zehe 2 und 5 auch so ungefähr. Am VF steht hingegen Zehe 5 deutlcih weiter hinten als Zehe 2, manchmal fast eher gegenüber von Zehe 1. Dies scheint beim Mauswiesel nicht der Fall zu sein.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
Ladezeit der Seite: 0.362 Sekunden