Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
Skelette, Schädel und Präparation, Knochen, Haare, Federn, Risse und Rupfungen.
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA: große Feder ...von wem?

große Feder ...von wem? 02 Jan 2016 22:10 #3082

Hallo Leute,
ich habe heute mitten auf dem Feldweg diese große Feder gefunden. Sie ist etwa 28cm lang. Auf den ersten Blick wirkt sie schwarz, hat aber einen leichten Stich ins bräunliche und am Ansatz etwas weiß. Die Umgebung besteht hauptsächlich aus Feldern, kleinere Ortschaften und in 100m Entfernung ist der Waldrand. In 1 bis 2 km Entfernujng gibt es kleinere Teiche und ein Flüsschen, etwas weiter weg auch ein großer Fluss. Ich lebe nicht an der Küste, sondern in Bayern (aber auch nicht in den Alpen sondern in der Nähe von Augsburg).

Hat jemand von Euch eine Idee zu welchem Vogel diese Feder gehören könnte?
Ich habe zwar eine Vermutung, würde jedoch zuerst einmal noch gerne einen Vorschlag von jemand anderem höhren.
Anhänge:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

große Feder ...von wem? 03 Jan 2016 18:08 #3083

Hallo Irene,
gibt es bei euch Schwarzstörche?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

große Feder ...von wem? 03 Jan 2016 19:41 #3085

Nein, das glaube ich eher nicht. Wir haben ja nicht mal weiße Störche, zumindestens sehe ich nie welche.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

große Feder ...von wem? 04 Jan 2016 20:49 #3086

Ab und zu kommen auch mal Mönchs- oder Gänsegeier durch Deutschland. Allerdings weiß ich nicht, ob jetzt im Winter. Die Maße einer Armschwinge vom Mönchsgeier könnten zu der Feder passen.
Für den Seeadler sind 28 cm für eine Armschwinge zu klein.
Schwarzstorch passt von den 28 cm für eine Armschwinge, die Federn sollen aber schwarz sein und stark purpurn und grün schillern.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

große Feder ...von wem? 04 Jan 2016 21:38 #3087

Oh man ist das spannend. Als ich diese schwarze Feder auf dem Weg zum Wald aufgehoben habe, dachte ich im ersten Moment an eine Rabenkrähe, die hier überall herumfliegen. Doch dann erschien sie mir dafür zu groß und ich glaubte schon einen Beweis für einen Kolkraben gefunden zu haben. Denn wenige Tage vorher hatte ich genau dort am Waldrand ein Erlebnis mit einem Vogel der mich vom Ruf her und von seinem Verhalten an einen Raben erinnerte. Nur das es in unserer Gegend eigentlich bisher keine Kolkraben gibt.
Zu Hause habe ich dann mit Hilfe des Internets versucht die Feder zu bestimmen und war überrascht, das diese Feder zu einem deutlich größeren Vogel gehören muss, als einem Kolkraben. Und dann bin ich nach langem vergleichen und nachmessen darauf gekommen, dass die Feder eventuell zu einem Kranich gehören könnte. An der Handschwinge gibt es Federn, die der meinen ziemlich genau gleichen. Vorallem den weiße Ansatz habe ich nur bei Kranichfedern so gefunden.
Jetzt gibt es bei uns zwar auch keine Kraniche, aber am 1. November ging ein Teil des Kranichzuges genau über unser Haus und auch über diesen Wald. Damals habe ich staunend auf dem Feld gestanden und bestimmt 10000 Kraniche in der Abendsonne über uns drüberweg ziehen sehen. Das war ein fantastisches Erlebniss.
Jetzt habe ich überlegt, ob vielleicht nochmal ein verspäteter Nachzügler vorbei gekommen ist oder diese Feder einfach einen Monat lang in einem Baum festhing und nun vom Wind herunter geweht worden ist. Denkbar wäre auch, dass der Kranich verendet ist und gefressen wurde. Allerdings weist die Feder keine Bissspuren auf.
Ich finde es unglaublich welche Geschichten eine einzelne Feder erzählen kann.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

große Feder ...von wem? 04 Jan 2016 22:48 #3088

  • Heide Ulrich
  • Heide Ulrichs Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Autodidakt mit langer Erfahrung, jetzt m. Lehrgang
  • Beiträge: 574
  • Dank erhalten: 39
Wirlklich spannend! Deine Feder hat im unteren Teil im Übergang zu dem weißen Bereich eine bräunliche Tönung. Das passt für mich nicht so zu Kranich. Hast du bei den Internet-Kranichfedern auch diesen bräunlichen Farbton gefunden?
Bei Rabenkrähe und Kolkrabe würde ich eine stärker metallisch schillernde Feder erwarten.
In meinem Buch von Brown, Ferguson, Lawrence und Lees habe ich als Ähnlichstes auch den Mönchsgeier gefunden - ich dachte allerdings, den gäbe es hier nicht. Ich bin aber weder Vogel- noch Federn-Experte.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
  • 2
Ladezeit der Seite: 0.263 Sekunden