Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
Fraßspuren, Markierungen, Behausungen, Wege, Ruheplätze, Nester.
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA: Mausgedanken

Mausgedanken 19 Mär 2018 20:54 #4206

Hallo zusammen. Wir hatten am Wochenende hier in Hessen einen späten Wintereinbruch mit zwei Tagen geschlossener Schneedecke. Als ich heute früh aus meinem Bürofenster schaute, entdeckte ich zu meiner großen Überraschung Wühlmaus Laufgänge im Schnee. Zuerst habe ich mich nur darüber gefreut, auch auf der Arbeit Spuren entdecken zu können, doch dann fing ich an, mir Fragen zu stellen. Wie zum Teufel ist die Maus da hingekommen?

Dazu müsst ihr wissen, dass mein Bürofenster zum quadratischen Innenhof hinaus geht. Das Gebäude umschließt den Innenhof KOMPLETT und ist rundum tief unterkellert. Das Verwaltungsgebäude, in dem ich arbeite wurde im Jahr 2002 quasi auf freiem Feld gebaut. Natürlich ist dabei nicht auszuschließen, dass seinerzeit auch eine Mäusepopulation quasi "umbaut" und im Innenhof eingeschlossen wurde. Das ist eigentlich auch die einzige Erklärung. Aus der Luft kann das Tier ja schlecht gekommen sein...

Wenn ich die übliche Lebensdauer so einer Wühlmaus betrachte, müssten da mittlerweile unzählige Generationen leben und angesichts der Reproduktionsrate der Innenhof geradezu wie ein Schweizer Käse durchlöchert sein (was er nicht ist). OK, wir haben auch Greifvögel wie Bussard und Turmfalke hier - die könnten die Population etwas regulieren.

Trotzdem bleibt die ganze Sache ein kleines Rätsel für mich und ich bin dankbar, dass der Schnee mir diese Rätsel geschenkt hat...;) ;)
"Glaube mir, denn ich habe es erfahren, du wirst mehr in den Wäldern finden als in den Büchern. Bäume und Steine werden dich lehren, was du von keinem Lehrmeister hörst."
~~Bernhard von Clairvaux
Anhänge:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mausgedanken 22 Mär 2018 09:50 #4207

  • Heide Ulrich
  • Heide Ulrichs Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Autodidakt mit langer Erfahrung, jetzt m. Lehrgang
  • Beiträge: 574
  • Dank erhalten: 39
Hmm, das ist in der Tat spannend!
Noch einige Gedanken dazu: Könnte die Maus evtl. durch eine geöffnete Türe in das Gebäude hinein und zur anderen Seite wieder hinausgelaufen sein?
Und falls die Population sich dort wirklich seit dem Bau im Innenhof gehalten haben sollte: Dichtestress kann ebenfalls stark zur Regulierung von Populationen beitragen.
Katzen habt ihr im Bürogebäude ja vermutlich nicht, die ihre Beute in den Innenhof getragen und dort dann doch wieder feigelassen haben könnten. Oder kommt es vor, dass Greifvögel ihre Beute lebend wieder fallen lassen? Eigentlich würde ich ja vermuten, wenn eine Maus einmal in den Fängen eines Greifvogels hing, ist sie nicht mehr lebensfähig. Weiß jemand mehr dazu?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mausgedanken 24 Mär 2018 18:51 #4208

Liebe Simone, das kann auch von einem Maulwurf sein.
Folgende Benutzer bedankten sich: Simone [Team Spurenjagd]

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mausgedanken 25 Mär 2018 20:23 #4209

  • Heide Ulrich
  • Heide Ulrichs Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Autodidakt mit langer Erfahrung, jetzt m. Lehrgang
  • Beiträge: 574
  • Dank erhalten: 39
Wie breit waren denn die Gänge? Müsste ein Maulwurfgang eigentlich breiter sein als ein Wühlmausgang?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mausgedanken 25 Mär 2018 22:14 #4210

Hallo Heide,
Hallo Ulrike,

also die Wahrscheinlichkeit, dass ein Tier durch den Haupteingang in den Innenhof gelangt ist, geht gegen Null. Zum einen haben wir elektrische Schiebetüren, die nur auf Menschengröße reagieren und zum anderen wäre dies nur in den heißen Sommermonaten möglich. Denn nur dann ist auch zur Mittagszeit eine Tür zum Innenhof geöffnet, weil die Kollegen dann auf der Holzterrasse essen können. Die Maus hätte dann allerdings noch durch die Kantinentür gelangen müssen, die ebenfalls (aus Feuerschutzgründen) sehr massiv gebaut ist und nur elektrisch/hydraulisch zu öffnen ist. Sie müsste sich also einem Menschen an die Fersen geheftet haben. Das Areal VOR dem Gebäude ist auch nicht wirklich attraktiv (gepflastert mit angrenzender Grünanlage, die aber regelmäßig gemäht und wo der Rasen kurz gehalten wird). Aber wer weiß schon...100% ausschließen kann man auch diese Variante nicht.

Ulrike, Maulwurfshaufen habe ich da im Innenhof noch nie gesehen...da hätten die Hausmeister sicher auch kurzen Prozess gemacht. Das geht ja nicht - so eine Unordnung in einem öffentlichen Gebäude....da muss man schon an die Außenwirkung denken!!! Nun, mal Ironie beiseite...Maulwurfanzeichen wären mir sicher aufgefallen in all den Jahren - und hätten dann auch die gleiche Fragenreihe in Gang gebracht wie die Mause Laufgänge im Schnee. Auch ein Maulwurf müsste ja irgendwie dorthin gelangt sein.

Die Breite der Gänge lässt sich nicht mehr genau bestimmen, Heide, weil es an dem Tag als ich das Foto gemacht habe bereits anfing zu tauen (deswegen hab' ich die Spuren überhaupt nur bemerkt...). Die wirkten also breiter, als sie ursprünglich mal waren.

Eine Theorie habe ich noch - die Mitarbeiter unserer Kantine stellen glaube ich manchmal solche Rollwagen mit Stiegen zur Zwischenlagerung im Innenhof ab, wenn sie eine Lebensmittellieferung bekommen haben und die Sachen später in der Küche weiter verarbeiten. Eventuell ist auf diesem Wege mal ein blinder Passagier dorthin gelangt.Ich hoffe allerdings besser mal nicht...das würde kein gutes Licht auf die Hygienebedingungen werfen...

Ich werde das den Sommer über mal im Auge behalten - vielleicht sehe ich ja mal den kleinen Untermieter herumlaufen.
"Glaube mir, denn ich habe es erfahren, du wirst mehr in den Wäldern finden als in den Büchern. Bäume und Steine werden dich lehren, was du von keinem Lehrmeister hörst."
~~Bernhard von Clairvaux

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Simone [Team Spurenjagd].

Mausgedanken 26 Mär 2018 10:48 #4211

Wirklich spannend.
Ich meine, die Spur sieht aus wie das, was ein Maulwurf als Spurbahn hinterlässt, wenn er oberirdisch unterwegs ist. Ist habe solche Spuren neulich gefunden und sie sahen genauso aus. Also kein Gang, der durch den Schnee führte, sondern obendrauf.
Simone, ich bin mir sicher, dass du das herausfinden wirst.
Die Spuren führen alle zu der Ecke unten links. Da solltest du dein Teleobjektiv vielleicht noch einmal drauf richten. Was denkst du, gehören die einzelnen Sprungspuren auch zu einer Wühlmaus oder könnte es auch ein Mauswiesel gewesen sein?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
  • 2
Ladezeit der Seite: 0.217 Sekunden