Eine Spurendokumentation kann nur für eine Spezies in einer einzigen Gangart (Felder Gangart/Gangart (Detail)) aufgenommen werden. Beim Wechsel der Gangart müssen mehrere Spurendokumentationen angelegt werden. Alternativ kann auch auf die Spurendokumentation verzichtet und die Fotos und Daten im Forum gepostet werden.

Allgemein

Datum (Sichtung)
28.04.2013 00:04
Notizen
=====================================================================================================
A C H T U N G! Diese Doku war ursprünglich von mir als „Wildschwein“ eingestellt. Bitte dementsprechend die Diskussion unten und alle Kommentare mit berücksichtigen, die schließlich dazu führten, die Spur endgültig als „Reh einzuordnen!
=====================================================================================================

Die Mikados habe ich durch Schaschlik-Spieße ersetzt, die ich mit Isolierband aus dem Baumarkt mit farbigen Fähnchen markiert habe: Hinten = blau; Vorne = Gelb-grün gestreift.

Ich hoffe, dass diese Markierungen sich gerade im Wald vom Laub besser abheben. Sehe aber gerade bei den Fotos, dass ich die Fähnchen besser doppelt so groß mache. besonders gut sind sie hier auch nicht zu sehen…
Story zur Spur
Die Spurendoku entstand ganz spontan am Ende eines Waldstreifzuges am Outdoor Zentum Lahntal. Der Schweinsgalopp war einfach zu schön – auch wenn auf dem kurzen Schlammstück nur 2 Spurgruppen deutlich sichtbar waren.

Am Rande einer Streuobstwiese direkt an einer Wegkreuzung (Feldwege) und ein mittlerweile asphaltierter Fernradweg. Nebenan freies Feld, etwas entfernt Richtung SO eine große Feldholzinsel mit Schwarzdorn und dichtem Gestrüpp.

Spezies

Familie
Hirsche
Spezies

Notizen zur Spezies

Notizen zur Spezies
Hier die ursprünglichen Mutmaßungen zur Spezies, die später von Wildschwein auf Reh festgelegt wurde:

Ein richtig großes Schwein war hier nicht unterwegs. Auf den ersten Blick dachte ich sogar erst, dass hier ein Reh unterwegs war – die Größe der Trittsiegel ist sehr ähnlich. Jedoch wurde bei näherem Hinsehen wegen des Abstandes der Afterklauen (und der Tatsache, dass diese bei den Vorderfüßen breiter hinausgehen als die Schalen) schnell klar, dass hier doch ein Wildschein lief…

Gangart

Gangart
Galopp
Gangart (Detail)
C-Galopp

Notizen zur Gangart

Notizen zur Gangart
Hinterfuß = blau; Vorderfuß = Gelb-grün gestreift.

Fotos & Zeichnungen

Hinweise zum Hochladen der Fotos: Die Bilder sollten sinnvoll nach der Spezies benannt sein und eine möglichst hohe Auflösung besitzen, dürfen aber maximal 1.000 x 1.000 Pixel bzw. 512kB nicht überschreiten. Zum Inhalt der Fotos bitte die Tooltips beachten bzw. den ausführlichen Beitrag in den FAQs lesen.
Die Fotos müssen die Gangart dieser Dokumentation beschreiben (Ausnahme: "Diverses"). Zusätzliche Fotos können mit Verweis auf diese Doku im Forum gepostet werden.

Vorderfußfoto
Hinterfußfoto
Spurgruppe
Gangarten-
überblick
Landschafts-
überblick
Diverses

Notizen zu den Bildern

Notizen zu den Bildern
Mikados? Hinten = blau; Vorne = Gelb-grün gestreift. Fotos Trittsiegel aus Spurgruppe 2, Tritt 2.1 (Vorne) und 2.4 (Hinten)

Spurgruppenlänge 1 = 125 cm ? Zwischengruppenlänge 89,5 cm ?Spurgruppenlänge 2 = 113 cm

Maße (Gangart)

Hier werden die Maße der Trittsiegel und Gangart erfasst. Alle Angaben in cm. Bei Schritt und Trab bitte keine Gruppenlänge erfassen!

Vorderfuß
Länge
Vorderfuß
Breite
Hinterfuß
Länge
Hinterfuß
Breite
Fuß in Fuß
Länge
Fuß in Fuß
Breite
Schritt-
länge
Spur-
breite
Gruppen-
länge
Zwischengrp.-
länge
4,50
4,00
4,00
4,20
0,00
0,00
217,00
18,50
125,00
92,00
4,50
3,80
4,30
3,80
0,00
0,00
203,00
19,00
113,00
90,00

Details

Qualität der Trittsiegel
deutlich
Afterklauen
breiter als Fussbreite
Anzahl der Zehen
2V2H
Krallen
nicht erfasst
Länge der Fährte
5
Bewegungsrichtung
0
Handelt es sich sicher um ein Jungtier?
  • Nein

Karte

Bewege den Marker an den Ort der Spurensichtung. Per Eingabe eines Ortsnamens und Klick auf "GeoCode" wird der Marker an diesen Ort versetzt; auch die direkte Eingabe der Geo-Koordinaten ist möglich.

Ort
static map

Hinweis zum Speichern: Abhängig von der Größe der Bilder und der Geschwindigkeit der Internetverbindung kann das Hochladen der Dokumentation einige Minuten dauern. 

Kommentare   

#11 Lucie Hüttermann 2013-05-15 04:53
Hallo Simone,
ich tippe auch auf zwei Rehe nebeneinander im Galopp. Die Maße der Afterklauen zu den Schalen (VL circa 1,5, HL circa 3 cm) würden passen.
LG Lucie
#12 Joscha Grolms [Team Spurenjagd] 2013-06-12 14:59
Hey Leute, eine schöne Diskussion hier. Was ich aus den Fotos entnehmen kann sagt deutlich "Reh".

Leider lassen die Fotos ein paar Zweifel offen. Das ist mir insgesamt schon öfter so gegangen. Ich mache mir Gedanken darüber, wie wir die Dokus dahingehend verbessern können. Bei klaren Abdrücken und guter Doku ist das Bestimmen der Art tatsächlich oft ziemlich gut möglich.

Ich melde mich dazu, sobald uns was gutes eingefallen ist. Im Moment erfüllen wir alle super die Anforderungen der Testphase. Wie schön dabei soviel lernen zu können!
#13 Joscha Grolms [Team Spurenjagd] 2013-07-13 06:38
Ich habe mir die Fotos nochmal genauer angeschaut. Es ist ziemlich typisch für Reh im Galopp. Die Afterklauen sind aufgrund der Geschwindigkeit bis zu ihrem Maximum gespreizt. Dadurch kommt die für Rehe verhältnismäßig hohe Breite der Afterklauen zustande.

Gerade beim Gangartenüberbl ick Foto kann ich gut die gedachten Linien ziehen und feststellen, dass die Afterklauen konstant auf einer Linie mit den Schalen liegen.

Bei Wildschweinen beginnen die Afterklauen (fast) außerhalb der Breite des Trittsiegels. Bei Rehen beginnen sie auf einer Breite und schaffen es (so wie hier) bei starker Spreizung etwas darüber hinaus.

Die Form der Afterklauen ist auch untypisch für Wildschweine, bitte vergleich sie mal mit Fotos wo du die Afterklauen von Wildschweinen deutlich sehen kannst. DIese hier sind zu geradlinig und schlank.

Bei Wildschweinen in der selben Gangart würden wir eine stark ausgeprägte Trapezform erkennen.

Die Schalenform ist spitz und herzförmig (wenn du dir den Spreiz weg denkst), ganz untypisch für Wildschweine. Selbst Jungtiere haben das so nicht.

Hast du in der Gegend schon öfter Schweine gesehen? Auf den ersten Blick und meine Distanz sieht das Gelände etwas typischer für Rehe aus. Natürlich ist das eine unsichere Aussage.

Jetzt habe ich mir gerade nochmal deine zusätzlichen Fotos angeschaut und kann sicher Reh sagen. Man kann sogar toll den Unterschied zwischen der Spreizung von Vorderfuß und Hinterfuß erkennen.

Die Abstände der Afterklauen zu den Schalen sind nicht außergewöhnlich klein und die Zwischen- und Gruppenlänge passen. Die langen Beine fallen nicht ansatzweise so ins Gewicht wie wir gerne hätten, oder anders gesagt: die können mit ihren vier Beinen und ihrem Körper machen was sie wollen ;-)
#14 Simone [Team Spurenjagd] 2013-07-13 07:37
In der Gegend dort bin ich nur ab und zu besuchsweise, kann aber sagen, dass die Stelle dort (Grenze zu Feldern, Obstwiese und Wald) sicherlich sowohl von Rehen als auch von den Schweinen genutzt wird. Aber Du hast recht, dass sich dort (gerade in den Feldholzinseln) eher die Rehe aufhalten und die sieht man dort auch ganz häufig.

Wie gesagt - ich sehe nun (nachdem ich zwischenzeitlic h auch einige Rehspuren dokumentiert habe) auch ziemlich klar "Reh".

Ich werde das oben gleich richtig stellen mit einem fetten Hinweis, dass das Schein zum Reh mutiert ist. Ich finde die Diskussion, die durch die Doku ausgelöst wurde und die Informationen, die wir dadurch zusammengesamme lt haben äußerst fruchtbar und DANKE Euch allen für eure Rückmeldungen!! !! :-)
#15 Joscha Grolms [Team Spurenjagd] 2013-07-13 10:04
Ja diese Doku ist ein tolles Beispiel dafür was fü ein mächtiges Lernwerkzeug spurenjagd.de sein kann.

Danke an alle, die sich daran beteiligen!

Du darfst keine Kommentare erfassen.